Regiomusik das Musikportal: Nachgefragt: Infected Authoritah aus Forchheim


27.01.2010  Forchheim

Nachgefragt: Infected Authoritah aus Forchheim



Infected Authoritah

Die Band „Infected Authoritah“ wurde im August 2008 von Gizmo (Gesang), Manuel (Gitarre), Martin B. (Gitarre) und Martin S. (Schlagzeug) gegründet.

Jedoch fehlte der vierköpfigen Band noch jemand, der die Bassgitarre spielt. So holten sie Ende September 2008 Steffi mit ins Boot, mit der die

Band dann schließlich komplett war.

 

Damit der Sound voller klingt hat die Band zwei Gitarristen. Momentan spielt jedoch Aushilfs-Gitarrist Daniel

an Stelle von Martin B. die zweite Gitarre, da Martin eine Pause bei der Band eingelegt hat, um seinen beruflichen Zielen besser nachkommen zu können. Die Fünf lassen sich ungern in ein Genre

stecken. “Jeder bringt seinen eigenen Musikstil in die Band ein“ – erklärt Gitarrist Manuel. „Jedoch kann man sagen, dass unsere Musik in die Richtung Thrash-Metal geht.“ Für den Bandnamen ist Sänger Gizmo verantwortlich. „Ich habe überlegt wie wir heißen könnten und brachte der Band verschiedene Vorschläge, letztendlich entschieden sich alle für Infected Authoritah.“ Daraufhin ging Schlagzeuger Martin zur Firma „Fieber Werbung“ und ließ das Bandlogo in Auftrag geben.

 

Bassistin und „Nesthäkchen“ Steffi, 17,

(Hochstadt a.M.) beschloss vor ca. 1 ½ Jahren, inspiriert durch eine Weihnachtsverlosung in einem Metal-Magazin bei der man eine E-Bassgitarre

gewinnen konnte, sich einen Bass zuzulegen. Sie gewann das Instrument zwar nicht, aber die Verlosung war unter anderem ausschlaggebend fü ihre Entscheidung Bass spielen lernen zu wollen. Ihrem Cousin, der auch Bass spielt, hat sie es zu verdanken, dass sie nun im Besitz ihres ersten Basses ist. „Steffi spielt zwar noch nicht lange

Bass, konnte sich aber recht schnell in die Band integrieren und ihr Können unter Beweis stellen.“ – erzählt Drummer Martin begeistert. Steffi spielt aber auch noch andere Instrumente. Querflöte spielt sie seit neun, Klarinette seit

acht Jahren, beides im Musikverein Hochstadt. Erste Band-Erfahrungen konnte sie bereits mit einer anderen Band sammeln, bei der sie allerdings

nach kurzer Zeit wieder ausstieg. Musikalisch orientiert sie sich an Bands wie Metallica, hildren Of Bodom, Necrophagist und Obscura. Ihr großes Vorbild ist Cliff Burton.

 

Gizmo, 23, (Bad Staffelstein), war schon als Kind sehr musikalisch, er spielte drei Jahre lang Keyboard und erste Gesangserfahrungen sammelte er in einem Kinder-Chor. Im Jahr 2007 war er

Sänger in seiner ersten Band, die sich jedoch bald auflöste. Wenn man ihn fragt, in welche Richtung sein Gesangsstil geht, betont er ausdrücklich, dass er seinen eigenen Stil hat und niemanden kopieren möchte. Gizmo schreibt

die Texte zu den Melodien, die er von seinen Band-Kollegen bekommt, ausschließlich selbst. Er beschreibt seine Vorgehensweise folgendermaßen: „Ich höre mir die Melodien an und versuche

dazu passende Texte zu schreiben. Die Themen meiner Texte sind sehr unterschiedlich, doch ich denke es kann sich jeder mit ihnen identifizieren, denn ich schreibe aus dem realen Leben.“ Als musikalische Einflüsse gibt er Oldschool Thrash-Metal Bands wie Kreator

und Destruction an.

 

Manuel, 23, (Burgkunstadt) spielt seit seinem 17. Lebensjahr E-Gitarre. Bands wie Nirvana und Metallica waren es, die ihn dazu bewegten, Gitarre spielen lernen zu wollen. Auch er spielte vor Infected Authoritah in verschiedenen Bands, unter anderem in einer Deathund Black-Metal Band. „Nirgendwo konnte ich mich jedoch musikalisch

so gut einbringen, wie bei Infected Authoritah“, berichtet Manuel. Bands die ihn musikalisch beeinflussten sind Metallica, Pantera, Necrophagtist und Dream Theater.

 

Martin B., 20, (Draisdorf ), entdeckte

bereits im Alter von sieben Jahren, beeinflusst

durch die Beatles, die Gitarre für sich. Er nahm drei Jahre klassischen Gitarren-Unterricht, danach kaufte er sich eine E-Gitarre, die er mittlerweile schon zehn Jahre spielt. Als Vorbilder und Personen, die ihn in seiner musikalischen Laufbahn beeinflussten, gibt er Rob Arnold (Chimaira), Mick Thompson (Slipknot), Alexi Laiho (Children Of Bodom) und James Hetfield (Metallica) an.

 

 

Daniel, 22, (Reundorf ), spielt seinem

11. Lebensjahr Gitarre. Auch er lernte zuerst auf der klassischen Gitarre zu spielen und kurz darauf kam die E-Gitarre hinzu. Er war bereits Mitglied in einigen anderen Bands, bevor er zu

Infected Authoritah kam. In der Band Murderhead, eine Motörhead/Slayer Cover-Band und in einem anderen Nebenprojekt spielt er bisher immer noch. Doch wenn ihn Infected Authoritah brauchen, ist das Multitasking-Talent sofort zur Stelle. Zu Bands die ihn musikalisch prägten, zählt er Slayer, Kreator und Metallica.

 

Martin S., 20, (Weilersbach), der in einer

sehr musikalischen Familie aufwächst, wurde sozusagen mit zwei Drumsticks in seinen Händen geboren. Seit dem Schlüsselerlebnis zwischen ihm

und ein paar Küchen-Töpfen war ihm klar, dass er die Musik, allen voran das Schlagzeug Spielen, zu seinem Hobby machen will. Mit 9 Jahren bekam

er schließlich sein erstes Schlagzeug, aber auch andere Instrumente wie zum Beispiel das Klavier, spielte er bereits in der ersten Klasse. Später nahm er professionellen Unterricht, erst bei

Georg Fuchs und dann bei Simon Michael Schmitt, dem Schlagzeuger von Subway To Sally und Silverlane. Im Laufe der Jahre spielte er in verschiedenen Bands, aktuell widmet er sich aber nur Infected Authoritah. Von seinem Können

konnte er auch die Firma „Ice Stix“ überzeugen, die den Vollblut-Schlagzeuger seit März 2009 unterstützt. Übrigens kann, wer Schlagzeug spielen

lernen möchte, bei Martin Unterricht nehmen. Als Vorbilder nennt er unter Anderem Simon Michael (Subway To Sally/Silverlane), Daniel Zimmermann

(Gamma Ray/Freedom Call), Chris Adler (Lamb Of God) und Mike Portnoy (Dream Theater).

 

Ihre Lieder komponieren und proben die Fünf derzeit in einem Proberaum in Ebern. Jedoch hatten sie in der Vergangenheit nicht immer das Glück, einen festen Ort zum Üben zu haben, was das Band-Dasein und allen voran das Aufnehmen von Liedern wesentlich erschwerte. Anfangs musste die Band auf den Übungskeller von Drummer Martin zurückgreifen. Später hatten sie einen Proberaum in Weilersbach, wo sie allerdings nach kurzer Zeit gehen mussten. Um nicht „auf der Straße“ zu

stehen, probten sie vorübergehend in dem Keller von Bassistin Steffi. Doch es musste schnell was Neues her. Da Schlagzeuger Martin gute Kontakte zu

Simon Michael hat, konnte im Januar 2009 ein neuer Proberaum in Forchheim bezogen werden. Dort kam es aber nach einigen Monaten zu Komplikationen

mit einer Band, mit der sie sich den Raum teilten.

Erste Hörproben der Fünf gibt es auf ihrer Myspace-Seite

www.myspace. com/infectedauthoritah, weitere Lieder kann man sich bisher nur live bei

Auftritten anhören. Jedoch wird der Traum einer eigenen CD nicht aus den Augen verloren und fleißig an neuem Material geschrieben. Um diesen

Traum verwirklichen zu können, fehlt der Band jedoch noch ein Plattenvertrag. Auf die Frage, wie ihre Pläne für die Zukunft aussehen, hat Gizmo eine konkrete Antwort: „Unsere Pläne lassen

sich klar einschränken. Wir wollen endlich raus, den Leuten zeigen was wir drauf haben. Einfach mal ordentlich rocken. Nebenher werden wir an

neuem Material schreiben und Lieder aufnehmen“

Ihren ersten Auftritt hatten die Fünf am 28. November 2009, welchen sie mit Bravour meisterten (die vielen „Zugabe“- Rufe bestätigten es). Weitere Gigs sollen im Jahr 2010 folgen. Die Termine hierfür sind allerdings noch nicht

bekannt, werden aber bald auf ihrer Myspace-Seite nachzulesen sein.

 

Übrigens, wer an einem T-Shirt mit Bandlogo interessiert ist, kann mit der Band auf oben genannter Internetseite in Kontakt treten. Wir wünschen der Band auf ihrem weiteren Weg alles

Gute und hoffen auf eine möglichst hohe Infektions-Quote.

 

Quelle: Mohr-Stadtillu Ausgabe Coburg Martin Seiler

 







Mehr zum Thema

27.01.2010 Forchheim

Nachgefragt: Infected Authoritah aus Forchheim

Die Band „Infected Authoritah“ wurde im August 2008 von Gizmo (Gesang), Manuel... mehr lesen