Regiomusik das Musikportal: Interview: Maggie & Band


27.10.2008  Freiburg

Interview: Maggie & Band





Nach „Just Average“ haben wir nun auch die zweite Band des International Music Colleges Freiburg „Maggie & Band“ interviewt, welche am 03.11. in der Mensabar ihre sehr interessante Mischung aus Pop-Jazz und Soul präsentieren werden. Die Frontsängerin Maggie hat uns stellvertretend für ihre Band die Fragen beantwortet.

 

RM: Stellt Euch doch in zwei Sätzen mal unseren Lesern, die Euch noch nicht kennen, vor.

Maggie: Wir sind eine fünfköpfige Band, die sich vor etwa einem Jahr im Keller des International Music Colleges Freiburg getroffen haben, um für meine Abschlussprüfungen zu proben. Daher der Name Maggie & Band. Das erprobte Repertoire besteht hauptsächlich aus groovigen Jazz, Funk-und Soulnummern.

 

RM: Gibt es einen Grund warum Ihr keinen stellvertretenen Bandnamen hat?

Maggie: Für was ein stellvertretenen Bandnamen? Braucht man das heutzutage?

Ich habe die Band damals für die Abschlussprüfungen zusammengestellt. Allerdings mit dem Hintergedanken, die Musiker als Band zu erhalten. Für das Recital (so nennt sich die öffentliche Abschlussprüfung an der J&RS) hatte ich lange überlegt, welchen Namen ich dem Abend geben soll. Maggie and Friends? Maggie and Band? da ich an dem Abend ja geprüft worden war stand also schon quasi fest, dass mein Name irgendwie im Vordergrund steht. Und so ist es dann einfach geblieben.

 

RM: Wie habt Ihr Euch kennengelernt?

Maggie: Dong Ho und ich kennen uns wohl schon am längsten, durch unsere gemeinsame Ex-Mitgliedschaft in einer Freiburger Band.

Aber eigentlich kennen wir uns bis auf Boris von der Jazz & Rock Schule, in der wer uns immer wieder in verschiedenen Combos trafen. Aber genau in dieser Kombination hat es uns vorher leider nie gegeben. Mal traf ich mit Benny in einer Combo zusammen, mal mit Moritz und Dong Ho, mal mit Benny und Moritz...

Boris habe ich mehr oder weniger übers Internet kennen gelernt. Er suchte Musiker und ich einen Pianisten. Und irgendwann hat es tatsächlich geklappt und wir trafen uns zu einer gemeinsamen Probe. Glückstreffer!

Und mit ihm war meine Traumcombo 2007 endlich komplett.

Daher war ich mir wie erwähnt Anfangs auch nicht sicher, ob ich uns nicht Maggie & Friends nennen sollte.... Wir haben immer sehr viel Spaß bei den Proben.

 

RM: Ist Eure Band ein Projekt der International Music College Freiburg?

Maggie: Wir sind zwar aufgrund der Prüfungsanforderungen des IMCF zusammen gekommen, aber ich durfte selbst entscheiden, wen ich in die Band hole. Ich hatte großes Glück, dass meine Lieblingsmusiker alle Zeit, Lust und vor Allem Geduld mit mir hatten. Denn schon bei den ersten Proben hatte ich den Hintergedanken, dass diese Combo, nicht nur für meine Prüfungen, sondern auch für weitere Auftritte proben sollte. Das hat wie man am Montag in der Mensabar sehen kann geklappt. Wir sind aber noch nicht ausgebucht.... also ruhig Buchungsanfragen an uns schicken! ;)

 

RM: Ihr spielt nun auf der Konzertreihe des IMCF. Auf was kann man sich dort freuen? Und wo findet die Veranstaltungsreihe denn statt?

Maggie: Die Konzertreihe in der Mensabar soll nun regelmäßig stattfinden.

Ziel ist es die Bands der Studenten des IMCF aus den Proberäumen auf die Bühne zu bringen. Die Jazz und Rock Schule liegt zwar nicht gerade außerhalb von Freiburg, aber mit der Konzertreihe in der Mensabar gibt es so auch die Möglichkeit dass sich die Stadt und unsere Schule und auch die Uni uns das IMCF näher kommen können.

Außerdem gibt es zwar die Semesterabschlusskonzerte und natürlich die Recitals des IMCF, bei denen die Studenten zeigen können was sie drauf haben, aber das Recital ist eben erst am Ende des gesamten Studiums und bei den Semesterabschlusskonzerten treten zusammengestellte Combos nur für max. 25 Minuten auf.

Was die Zuhörer in Zukunft sonst noch alles geboten bekommen weiß ich leider noch nicht - sicherlich interessante Live-Music.

Vor uns spielt ja noch "Just Average" mit seinem Fusion-Jazz Trio, ich selbst bin gespannt auf deren Musik. Leider kam ich bisher noch nicht in den Genuss ihnen zu lauschen.

Bei uns kann man sich auf einen Abend mit groovigem Pop-Jazz und Soul freuen, und wer weiß vielleicht machen wir noch den einen oder anderen Ausflug in andere Musikrichtungen... lasst euch überraschen.

 

RM: Seid Ihr auch organisatorisch für die Konzerte verantwortlich?

Maggie: Wir müssen uns nur um die Programmgestaltung kümmern. Jonas Birthelmer, der Sänger und Songschreiber von "Was Bleibt" leitete die Konzertreihe in die Wege.

 

RM: Was habt Ihr für die nächste Zeit geplant ?

Maggie: Wir sind momentan auf der Suche nach Auftritts-Möglichkeiten, in und um Freiburg, Und dann erobern wir natürlich die ganze Welt.

Nein, nächster geplanter Auftritt wird bei Jazz & Dogs sein.

Dann stehen aber vor Allem noch die Abschlussprüfungen der drei Jungs am Gitarre, Bass und Schlagzeug an. Und da wollen wir alle das Beste geben. Bei mir hat das ja gut geklappt - nun steht die Revanche an:)

 

RM: Und jetz noch paar kurze, allgemeine Fragen. Welche CD darf in keiner Sammlung fehlen?

Maggie: Ich hab da mal meine Mitmusiker gefragt, aber zuerst würde ich ja sagen: Unsere... leider haben wir noch keine.... Ihr müsst euch also etwas gedulden...

aber ich steh ja total auf Incognito und auch sehr auf Ulita Knaus, und gerade höre ich sehr viel Yellowjackets, z.B. "Altered State"

... aber viel besser als CDs zu sammeln finde ich Bands live zu erleben.

Aber CDs gibt es viele

hier die Meinungen der Band:

Benny: Frank Zappa: "Over-nite sensation"

Boris: "Souled out" von Tower of Power

Dong Ho: Nirvana

Moritz: Led Zeppelin 2

 

RM: Welche drei Gegenstände nehmt ihr mit auf Tour?

Maggie: Da wir gerade nicht auf Tour gehen ist das etwas schwer zu beantworten.

Ich hab ja grundsätzlich fast immer meinen ganzen Haushalt dabei…

von der Zahnbürste über (typisch Sänger) Teebeutel und Salbei Bonbons....

aber ich würde vermuten unsere Instrumente und jede Menge Kabel.

 

RM: Tipps für den Morgen danach?

Maggie: Es gibt da zwei Möglichkeiten

a) Ausschlafen!

b) Durchmachen - wenn man einmal über die schlimmste Müdigkeit rüber ist kann es munter weiter gehen...

aber auf alle Fälle immer, und nie ohne: Gemüsebrühe

 

RM: Bitte stellt eure absolute Traumband zusammen, gerne auch mit Leichen.

Maggie: Ja für mich ist das völlig klar:

Benny, Boris, Dong Ho und Moritz....

aber James Brown und Helge Schneider dürften noch gerne dazustoßen.

 

RM: Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview. Ich kann jedem empfehlen am 03.11. in der Mensabar vorbeizuschauen und in einen genussvollen Abend, gestaltet durch „Maggie & Band“ und „Just Average“, einzutauchen. Ihr freut Euch drauf?

Maggie: Ja natürlich. Kommt alle vorbei! Ihr könnt Euch auch gerne ein Vorgeschmack auf www.maggiemusic.de machen!