Regiomusik das Musikportal: Die besten Kopfhörer für MP3-Player


21.11.2013  BERLIN

Die besten Kopfhörer für MP3-Player



Flickr, BY © Yutaka Tsutano

Wer kennt das nicht? Der mitgelieferte Kopfhörer des MP3-Spielers taugt nichts. Jeder weiß, dass gute Kopfhörer einen entscheidenden Einfluss auf die Klangqualität haben. Doch gilt dies auch für die kleinen tragbaren Abspielgeräte? Und ist teuer auch gleichzeitig gut?

 

Teuer heißt nicht immer auch gut!

Bauartbedingt bringen MP3-Player im Vergleich zu den großen Hi-Fi-Anlagen nur eine mäßige Qualität. Dies liegt an der Größe des Verstärkerbausteins. Hier ist mit einem Qualitätsverlust im Rauschabstand, Dynamik und Frequenzgang zu rechnen. Ebenso kommt es durch die Datenkomprimierung zu weiteren Klangeinbußen.

Teure High-End-Geräte machen nur dann Sinn, wenn auch das Abspielgerät entsprechend leistungsfähig ist. Für einen gewöhnlichen MP3-Spieler mit einer Bitrate von 128 kBit/s reicht in der Regel ein preiswerter Kopfhörer aus. Unterschiede im Klang machen sich erst ab 320 kBit/s bemerkbar.

Soll der Kopfhörer jedoch für weitere Anwendungen, wie beispielsweise für Studioanwendungen, genutzt werden, ist die Anschaffung eines qualitativ hochwertigen Kopfhörers angebracht. Diese sind mittlerweile nicht mehr ausschließlich im Fachhandel erhältlich.Bose ist ja bekannt für sehr guten Klang und gute Verarbeitung. Kopfhörer von Bose haben allerdings auch ihren Preis. Es lohnt sich daher auf Angebote zu warten sowie der aktuelle Preisnachlass, den man bei Otto bekommt. Doch was macht einen guten Kopfhörer aus?

Immer häufiger sieht man Designerkopfhörer mit den Labeln von bekannten Musikern oder Modemarken. Doch die Kaufentscheidung sollte niemals vom Design, sondern vielmehr von der Klangqualität abhängig gemacht werden. Wer sich nun einen neuen Kopfhörer kaufen will, sollte sich am besten an den Testergebnissen von Stiftung Warentest orientieren.

Schon bei der Durchsicht wird der Leser erkennen, dass zwischen Qualität und Preis kein direkter Zusammenhang besteht. Denn auch einige der preiswerteren Modelle schneiden immer wieder gut ab. Manchmal sind die teuersten Headphones sogar die Testverlierer. Gute Kopfhörer gibt es bereits für unter 100 Euro.

 

Worauf ist beim Kopfhörer-Kauf zu achten?

 

Bevor die Entscheidung für ein bestimmtes Modell getroffen wird, sollte das Augenmerk zunächst auf die verschiedenen Bauformen gelegt werden. In-Ear-Kopfhörer beispielsweise werden in den Gehörgang eingesetzt, der damit vollständig abgeschlossen wird. Dadurch werden die Umgebungsgeräusche gemindert und so ein ungestörter Musikgenuss ermöglicht. Da dadurch auch noch die Lautstärke entsprechend heruntergeregelt werden kann, ist dies auch gleichzeitig gut für die Gesundheit der Ohren. Sitzen In-Ohr-Kopfhörer nicht gut, klingen sie bassarm und dünn. Daher bieten einige Hersteller verschiedene Dichtungsgummis in unterschiedlichen Größen an. Besonders effektiv sind In-Ohr-Kopfhörer mit maßangefertigten Ohreinsätzen.

Aus den Zeiten des Walkmans sind noch die Ohrknöpfe bekannt, die mit kleinen Polstern dicht am Ohr sitzen, den Gehörgang allerdings nicht abdichten. Dadurch dringen die Umgebungsgeräusche durch – schlecht für den Musikgenuss aber gut im Straßenverkehr! Beide zuvor genannten Kopfhörer eignen sich durch ihre minimale Größe sehr gut für MP3-Player.

Kopfhörer mit Bügeln sind da schon deutlich größer. Eine Ausnahme sind Nackenbügel, die hinter die Ohren geklemmt werden und im Nacken sitzen. Diese sollen laut Herstellerangaben so sicher sitzen, dass sie selbst fürs Joggen geeignet sind.

Einige Headphones sind mit einer Geräusch-Unterdrückung ausgestattet. Diese auch Noise-Cancelling genannten Modelle verringern störende Außengeräusche mithilfe eines technischen Tricks. Allerdings benötigen diese Modelle Batterien und kommen an die Geräuschunterdrückung der In-Ear-Modelle nicht heran.

Eine weitere Unterscheidungsart zwischen den verschiedenen Kopfhörertypen sind die offenen oder geschlossenen Headphones. Offene Kopfhörer lassen die Schallwellen in beiden Richtungen passieren. Die Umgebungsgeräusche bleiben so hörbar und der Nutzer nimmt weiterhin die Außenwelt war. Andererseits nimmt so aber auch der Sitznachbar wahr, was der MP3-Spiele gerade abspielt. Angeboten werden die offenen Modelle bei den Bügelhörern wie auch bei den In-Ohr-Modellen.

Geschlossene Modelle hingegen lassen die Musik kaum nach außen dringen und schotten auch den Hörer von den Umgebungsgeräuschen ab. Diese Kopfhörer liefern in der Regel einen sehr kräftigen Bass, da sich die Schallwellen alleine auf das Ohr des Nutzers konzentrieren. Wem nun Kabel zu lästig sind, kann die Musik per Funk und Bluetooth übertragen. Dazu müssen die Endgeräte natürlich allesamt mit Bluetooth ausgestattet sein.

 

 








Mehr zum Thema
21.11.2013 BERLIN

Die besten Kopfhörer für MP3-Player

Wer kennt das nicht? Der mitgelieferte Kopfhörer des MP3-Spielers taugt nichts.... mehr lesen