Regiomusik das Musikportal: Nachgefragt: Sen


17.02.2016  BERLIN

Nachgefragt: Sen



Sen

Sen ist Rapper aus Leidenschaft und in sein Debütalbum "Lichtgestalt", das am 18. März 2016 Release feiert, hat er jahrelange Arbeit und Herzblut gesteckt. Grund genug, dem Newcomer aus Leipzig ein paar Fragen zu stellen.

 

Jana: Hallo Sen, stell dich doch bitte einmal kurz unseren Lesern vor.

 

Sen: Hi Jana! Mein Name ist Rick Löbig aka Sen. Ich komme aus Leipzig, bin Musiker/Rapper und 26 Jahre jung.

 

Jana: Was macht dich und deine Musik aus?

 

Sen: Mein Musikstil ist individuell, knackig, tiefgründig und ehrlich.
Es sind Situationen, die sich an das Leben lehnen, in fette Drumsets und Melodien verpackt.
Ich bezeichne mich selbst als flexiblen Künstler. Eintönigkeit oder ein und dieselbe Schiene reizen mich nicht. Ich will Neues erschaffen und entdecken.
Experimentell und Hip-Hop vermischt mit verschiedenen Genres wie Dub Step, Rock oder Pop.

 

Jana: Am 18. März erscheint dein Debütalbum „Lichtgestalt“. Was erwartet die Hörer auf deinem Erstlingswerk?

 

Sen: Das Album ist sehr abwechslungsreich und obwohl sich vom Stil fast kein Song gleicht, ist dennoch ein roter Faden vorhanden.
Es sind wie schon erwähnt Themen, die das Leben schreibt, Themen, die jeder schon durchlebte oder gerade durchlebt.
Von knackig poppigen Sommersongs bis hin zu nachdenklichen Werken ist alles dabei.
Es ist ein sehr persönliches Album. Es half mir bei der Verarbeitung eines Lebensabschnitts und gab mir Kraft für neue Herausforderungen.
Es ist ein Herzensprojekt und auch ein Zusammenspiel vieler Künstler und Musiker, die dem Album Lichtgestalt den letzten Schliff gaben.

 

Jana: Gibt es eine Botschaft, die du den Leuten da draußen mit deiner Musik mitgeben möchtest?

 

Sen: Man sollte immer für seine Würde kämpfen und man sollte nie aufhören zu träumen.
Wenn du etwas machen willst, denk nicht nach, sondern mach es!
Stehe zu dem, was du sagst, halt dich fern von Gier und Neid.
Familie ist das A und O, man muss vergeben können und lernen, in den richtigen Momenten zurückzustecken.

 

Jana: Welchen Song sollten wir uns auf deinem Album auf keinen Fall entgehen lassen und warum?

 

Sen: Der Song Lichtgestalt, denn am Ende ist genau das die Interpretation des Albumtitels. Und das Thema des Songs ist das Wichtigste und Größte, das mein Leben bereichert.

 

Jana: Was dürfen wir musikalisch in Zukunft noch von dir erwarten?

 

Sen: Ich möchte nicht so viel verraten, aber die Produktionen für das neue Album sind bereits in vollem Gange. Meine Fans und Leute, die meine Musik verfolgen, wird definitiv etwas Großes erwarten.

 

Jana: Wer oder was inspiriert dich?

 

Sen: Ich bin musikalisch wie schon erwähnt ziemlich offen und die Einflüsse von vielen Künstlern inspirieren mich. Außerdem inspiriert mich das Leben, das unverfälschte und wertvolle Leben.

 

Jana: Welche Platte läuft bei dir aktuell rauf und runter?

 

Sen: Das Album „Zum Glück in die Zukunft 2“ von Marteria ist für mich das beste deutschsprachige Werk!
Derzeit feiere ich aber sehr Prinz Pi und sein Album „Im Westen nix Neues“.

 

Jana: Die letzten Worte gehören dir...

 

Sen: Im Großen und Ganzen hoffe ich, dass meine Musik viele Hörer erreicht und zum Nachdenken anregt. Ich bin sehr aufgeregt was die Reaktionen nach dem Release am 18. März 2016 angeht.
Ich freue mich auf viele Auftritte und die damit verbundenen Gelegenheiten, mein Debütalbum live präsentieren zu können.
Und zu guter Letzt bedanke ich mich für das Interview. Wir sehen uns im Wunderland!

 

Vielen Dank für das Interview, Sen.

 








Mehr zum Thema
17.02.2016 BERLIN

Nachgefragt: Sen

Sen ist Rapper aus Leidenschaft und in sein Debütalbum "Lichtgestalt", das am... mehr lesen