Regiomusik das Musikportal: Nachgefragt: Mason Family


01.06.2015  BERLIN

Nachgefragt: Mason Family



Mason Family

Die Mason Family – das sind Kama und Cinemah. Aktuell ist die Rap-Crew aus Köln mit ihrem Album E.M.I.M. auf Mitgliedersuche für ihre Gang. Angefangen hat alles um das Jahr 2005 herum. Zunächst nur als Hobby, dann aber wuchs der Erfolg und die Beachtung auf renommierten Battlerap-Veranstaltungen. Durch die Teilnahme an der VBT Splash! Edition 2014 und JuliensBlogBattle 2014 erlangte die Crew weitere Bekanntheit. Im gleichen Jahr gewannen sie den HipHop.de Award “Upcoming Artists”.

 

Die Rapper selbst verorten ihren Musikstil irgendwo zwischen Neurofunk und Dubrap. Ihr Markenzeichen sind vor allem die schwarzen Masken mit weißen Verzierungen, bestialische Produktionen und ein Soundbild, das irgendwo zwischen Cypress Hill und The Prodigy anzusiedeln ist. Wir haben die Jungs getroffen und mit ihnen über ihr neuestes Projekt gesprochen.

 

 

Hallo Mason Family! Schön, dass ihr Zeit gefunden habt für uns. Was ist eure Botschaft?

 

Kurz und knapp: Wir sind gekommen um zu töten.

 

Was hat das mit den Masken auf sich? Warum tragt ihr die?

 

Cinemah: Die Masken sind unser Erkennungszeichen, unsere Identität. Aber nicht nur das, sie stehen in Form eines Familienwappens auch symbolisch für unsere Gang.

 

Wie kann man Mitglied in eurer Gang/Bruderschaft werden?

 

Kama: Du kannst nicht einfach so ein Teil unserer Familie werden. Du musst einige Grundprinzipien mitbringen und diese vor allem auch leben. Family sind wir ein Leben lang und zwar solange bis wir sterben. Hört euch dazu einfach den Track „Family“ von Ouija an.

 

Wie lange rappt ihr schon und welche Künstler beeinflussen euch seit jeher?

 

Cinemah: Wir rappen seit circa neun Jahren. Es gibt viele Künstler, die uns inspiriert haben und die wir feiern. Zu nennen wären da zum Beispiel Cypress Hill, Prodigy, N.W.A. und Eminem.

 

Wie würdet ihr euren Rap-Stil bezeichnen?

 

Kama: Unser Rap-Stil lässt sich nicht wirklich in Kategorien packen. Nennen wir es Rap aus dem Jahr 2050. Fakt ist, unser Rap ist definitiv anders und nicht vergleichbar mit dem Scheiß, den du an jeder Ecke bekommst und den andere als Rap titulieren. Wir machen Mucke – in NICHT schwul.

 

Nochmal zurück zu eurem Crew-Namen. Warum ausgerechnet Mason Family? Der Name ist ja abgeleitet von Charles Manson - kein ungefährlicher Typ, sondern ein Mörder.

 

Kama: Wir sind Killer. Punkt.

 

Ihr kommt aus der Battle-Szene und habt euch schon bei diversen Contests bewiesen. Was reizt euch am Battle-Rap?

 

Cinemah: Der Reiz liegt darin, den Gegner erniedrigen zu können. Battle-Rap ist competition und die Möglichkeiten der Erniedrigung, die sind unendlich.

 

Am 29.05.15 erscheint euer Album E.M.I.M. Was erwartet die Hörer?

 

Kama: Harte, kompromisslose und brutale Musik. Einen Sound, der dir das Ohr im Style von Mike Tyson abreißt. Unser Album E.M.I.M. ist der Soundtrack für die Familie.

 

Wie sind eure Pläne für die Zukunft? Gibt es eine Tour, ein weiteres Album?

 

Cinemah: Wir haben viele Pläne. Wir werden ein weiteres Album aufnehmen und im Laufe des jetzigen oder nächsten Jahres definitiv auf Tour gehen, um unsere Familie zu vergrößern.

 

Die letzten Worte gehören euch ... Ihr dürft somit auf Mitgliedersuche gehen.

 

29-0-5 ist Stichtag. Einmal Mason, immer Mason.

 

 

Videoauskopplung zum Track Hublot:

 

 










Mehr zum Thema

Noten von Mason Family

Hier findest du alle Noten zu Mason Family...

Merch-Artikel zu Mason Family

Hier findest du alle Merch-Artikel von Mason Family...

CDs und Bücher von Mason Family

Hier findest du CDs und Bücher von Mason Family...
01.06.2015 BERLIN

Nachgefragt: Mason Family

Die Mason Family – das sind Kama und Cinemah. Aktuell ist die Rap-Crew aus Köln... mehr lesen