Regiomusik das Musikportal: Nachgefragt: Avid - Hip Hop aus Stuttgart


13.09.2013  Stuttgart

Nachgefragt: Avid - Hip Hop aus Stuttgart



Avid

Avid bedeutet im englischen so was wie begeistert, gierig, süchtig oder passioniert. Der Stuttgarter Rapper bietet seine neuste EP "Avid im Wunderland" zum kostenfreien Download an und erklärt uns warum und berichtet von seinen Erfahrungen im Musikgeschäft.

Sarah: Hallo Avid, bitte stell dich unsere Lesern einmal vor und verrate uns, wie du auf deinen Künstlernamen gekommen bist?

 

Avid: Hallo Zusammen, mein Name ist avid und der Künstlername hat folgenden Hintergrund: avid bedeutet im englischen so was wie begeistert, gierig, süchtig oder passioniert. Das sind alles Eigenschaften, die auf mich zutreffen. Zudem sind es die letzten vier Buchstaben meines Vornamens David.

 

Sarah: Was macht deine neue EP „Avid im Wunderland aus“. Warum sollte man sie sich unbedingt anhören.

 

Avid: Die EP "avid im Wunderland" macht ihre Vielseitigkeit aus. Ich habe versucht viele Facetten von mir auf dieser EP zu präsentieren, da die Leute einen Vorgeschmack auf mein kommendes Album "2 Flügel & 1 Satz" bekommen sollen. Wobei auf dem Album nochmal ein Schippe draufgelegt wird - ist ja schließlich auch ein Album.

 

Sarah: Wie ist die Produktion zur EP abgelaufen?

 

Avid: Die Produktion lief genauso ab, wie die Produktion meines Albums. Ich hatte Themen, über die ich schreiben wollte, also leaste ich mir passende Beats auf die ich rappen wollte. Als die Tracks fertig geschrieben waren, ging ich in meiner Heimatstadt Heidenheim in ein Studio und nahm die Tracks auf. Danach wurden alle Songs an Screwaholic geschickt, der zusammen mit Scarebeatz für das Mixen und Mastern meiner Projekte zuständig ist.

 

Sarah: Warum bietest du die EP zum kostenfreien Download an?

 

Avid: Das hat einen ganz einfachen Grund. Ich hätte mein Album auch jetzt schon auf den Markt bringen können und die EP einfach weglassen, aber ich möchte vorab meinen mit Bekanntheitsgrad steigern. Dann wissen die Leute wer ich bin, wenn mein Album kommt. Als kompletter Newcomer gleich ein Album rauszubringen, finde ich ziemlich gefährlich. Denn wer kauft sich schon einen Tonträger von jemandem, den er nicht kennt? Das machen die wenigsten. Und deswegen sollen die Leute sich erst einmal kostenfrei ein Bild von mir machen und mich besser kennenlernen.

 

Sarah: Planst du in der nächsten Zeit auch ein richtiges Album zu veröffentlichen?

 

Avid: Ja, eigentlich war das Album schon im Februar fertig. Jedoch hat mein damaliger Produzent sich nicht an unsere Abmachungen gehalten und die Zusammenarbeit

wurde beendet. So musste ich nochmal von vorn anfangen: Beats besorgen, ein Studio mieten und einen Produzenten für den Mix und das Mastering finden. Das dauerte alles seine Zeit und ich wollte das Album Anfang September veröffentlichen. Aber als ich mir Gedanken über die Promo gemacht habe, wurde mir schnell klar, dass es noch keinen Sinn macht das Album zu releasen. Deswegen wurde erst die Free EP veröffentlicht, und kurz darauf wird mein Album folgen. Also noch in diesem Jahr.

 

Sarah: In deinem aktuellen Video rappst du über die Enttäuschungen im Musik-Business. Wer oder was hat dich enttäuscht und warum möchtest du es der Welt mitteilen?

 

Avid: Was heißt enttäuscht? Mittlerweile hab ich keine Erwartungen mehr, deswegen kann ich auch nicht enttäuscht werden. Nein, mal im ernst: Es ist in der Musikbranche

einfach so, dass mit den Emotionen und Gefühlen der Newcomer gespielt wird. Ich wäre fast darauf reingefallen und hätte einem insolventen Label Geld bezahlt für meine

Albumproduktion. Alle wollen dein Geld, keiner geht ein Risiko für einen unbekannten Künstler ein, egal wie gut die Musik ist. Hast du ein namhaftes Label oder bekannte Rapper in deinem Freundeskreis, wirst du von den Hip Hop Portalen gepushed. Hast du eben dies nicht, wird es extrem schwer für dich Fuß zu fassen, denn der Markt ist überschwemmt und du gehst in der Masse unter, weil es für alle immer schwerer wird zu selektieren.

 

Sarah: In einigen Songs sprichst du auch über deinen Glauben an Gott. Was hat dich bewegt, damit so offen umzugehen?

 

Avid: Schwer zu sagen, ich denke einfach, es ist wichtig an etwas zu glauben. Man darf mich auch nicht falsch verstehen. Ich habe meinen ganz eigenen Glauben. Ich glaube nicht an die Kirche bzw. den Glauben, der einem dort vermittelt wird. Jeder sollte seinen eigenen Glauben haben und entwickeln, denn ob es Gott wirklich gibt oder nicht und wenn ja in welcher Form, werden wir wohl nie erfahren. Und da jede Religion oder Kultur den Glauben anders interpretiert, ist doch sowieso alles fragwürdig.

 

Sarah: Hat man als Rapper nicht Angst, dafür gleich wieder gedisst zu werden?

 

Avid: Nein, ich habe vor niemandem Angst außer vor Gott. Wenn mich deswegen jemand dissen will, nur zu. Ich kann mich wehren.

 

Sarah: Gibt es Rapper/Musiker, zu denen du aufschaust oder die deine Vorbilder sind?

 

Avid: Früher ja, also zu Hip Hop gekommen bin ich 2001 durch Samy Deluxe. Er war der erste nach dem ich aufgeschaut habe. Er wurde dann 2007 von Kollegah abgelöst, als dieser sein erstes Album Alphagene veröffentlicht hat. Aber heute habe ich kein Vorbild mehr, außerdem habe ich mich schon immer auf mich und meinen Style konzentriert. Ich möchte schließlich ein Unikat sein und meine ganz eigene Musik machen.

 

Sarah: In einem Song rappst du die Zeile „Wenn das Leben dir den Kopf verdreht, sei der Typ, der die Hoffnung trägt.“. Bist du ein positiver Mensch? Wie äußert sich das in deinem Leben?

 

Avid: Ja, auf jeden Fall. Würde ich alles was im Leben nicht optimal läuft, an mich heran lassen, dann würde ich wohl nie wieder glücklich werden. Ich nehme das Leben wie es kommt. Meistens alles mit Humor, denn es kann jeden Tag vorbei sein. Dessen sollte sich jeder bewusst werden. Ein Tag ohne Lachen ist ein verschenkter Tag.

 

Sarah: Wird man dich auch in diesem Jahr live auftreten sehen?

 

Avid: Ich hoffe doch. Leider habe ich noch keine Booking Agentur oder ähnliches. Aber erstens durch meinen Umzug nach Stuttgart und zweitens durch das viele neue Songmaterial das ich habe, erhoffe ich mir dieses Jahr noch den ein oder anderen Live-Auftritt.

 

Sarah: Danke für das Interview und dein letztes Wort lautet?

 

Avid: Ich möchte mich natürlich auch für das Interview bedanken und allen Lesern wärmstens ans Herz legen, die EP kostenlos auf meiner Website www.avid4fame.de herunterzuladen. Wenn euch die Musik gefällt, liked meine Facebook Seite www.facebook.com/avid4fame und erfahrt alles über mich, das Albumrelease, neue Videos und vieles mehr. Vielen Dank.

 

Quelle: Macheetee








Mehr zum Thema

Noten von Avid

Hier findest du alle Noten zu Avid...

Merch-Artikel zu Avid

Hier findest du alle Merch-Artikel von Avid...

CDs und Bücher von Avid

Hier findest du CDs und Bücher von Avid...
13.09.2013 Stuttgart

Nachgefragt: Avid - Hip Hop aus Stuttgart

Avid bedeutet im englischen so was wie begeistert, gierig, süchtig oder... mehr lesen