Regiomusik das Musikportal: Nachgefragt: Trümmertiefen Band des Monats September


10.08.2016  Herne

Nachgefragt: Trümmertiefen Band des Monats September



Trümmertiefen

Trümmertiefen – das sind Jon Parker (Gesang, Gitarre, Elektronik), Joana Barks (Gesang) und Timm (Bass). Trümmertiefen versteht sich als Reise in menschliche Abgründe und verborgene Tiefen. Selbsthass, Selbstzerstörung und Verzweiflung, aber auch Opferbereitschaft, Hingabe und Leidenschaft spielen hier die Hauptrolle.

 

RM: Seit wann gibt es euch und wie habt ihr zusammen gefunden?

John Parker: Trümmertiefen selbst wurde Anfang 2015 zunächst als Soloprojekt von mir (John Parker, Gitarre und Gesang) gegründet. Joana (Gesang) und Timm (Bass), mit denen ich bereits seit einigen Jahren in einer anderen Band spielte kamen dann recht schnell als Unterstützung dazu. Das hat uns dann dermaßen Bock gemacht, dass wir das Projekt zu unserer Hauptband umgewandelt haben und mit Sandman (Drums / Percussion) und Sebastian (Keys und Gitarre) die Band komplett machten.

 

RM: Was bedeutet euer Bandname und wie seit ihr darauf gekommen?

John Parker: Ich würde jetzt gerne eine spannende Geschichte zur Entstehung des Bandnamens erzählen, aber er wurde mir leider weder von Dämonen zugeflüstert noch habe ich ihn in einer alten Grabstätte ausgebuddelt. Der Name ist mir einfach beim Brainstorming in den Sinn gekommen. Eine Bedeutung hat er aber durchaus. Er steht für das Lernen aus schmerzhaften Erfahrungen, für die Schönhheit im Scheitern und für die Schätze die man findet, wenn man unter der Fassade der Dinge gräbt.

 

 



Trümmertiefen

RM: Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?

John Parker: Melancholischer Dark Rock mit weiblichem und männlichen Gesang trifft auf Elektro und Akustik-Elemente.

Timm: Randomcore natürlich... was für eine doofe Frage ;)

 

RM: Wie beurteilt ihr eure Situation als Musiker?

John Parker: Wir sind ambitionierte Hobbymusiker (jedenfalls bis uns irgendein Millionär sponsert) und in der schönen Situation, mit einer durchweg sympathischen Truppe, unserer Lust an düsterer Musik fröhnen zu können. Der Rest ergibt sich dann einfach.

Timm: Glücklicher Hobbymusiker, leider ohne Raumentfeuchter.

 

RM: Was würdet ihr gerne verbessert sehen für die Situation von Musikern?

John Parker: Leider wird es zunehmend schwerer als eher unbekannte Band Auftritte zu bekommen. Besonders dann, wenn man nicht unbedingt geneigt ist noch Geld ausgeben zu müssen, um auftreten zu dürfen. Es wäre schön, wenn hier die Situation wieder bandfreundlicher werden würde.

Timm: Mehr Auftrittsmöglichkeiten wären nett. Es gibt einige Open Stage Möglichkeiten aber darüber hinaus leider nicht viel.

 

 



Trümmertiefen

RM: Was würdet ihr gerne erreichen mit eurer Musik? Seit ihr politisch mit eurer Musik?

John Parker: Musikalisch ist das Ziel ganz klar: Mehr Konzerte geben und weiter CDs aufnehmen. Politisch sind wir nicht wirklich, auch wenn wir uns natürlich in jeder Form von rechtsradikalen Einstellungen distanzieren. Sowas ist widerlich.

Timm: Politisch eher nicht denke ich, aber durchaus zum Nachdenken anregend.

 

RM: Habt ihr eine Management oder macht ihr alles selbst?

John Parker: Bis jetzt organisieren wir noch alles selbst.

Timm: Alles Eigenarbeit.

 

RM: 3 Dinge die auf jeder Tour mit dabei sein müssen.

John Parker: Instrumente, Spaß, und am besten auch Fans.

Timm: Bass, Kabel, DI Box.

 

RM: Euer tollstes Konzert bisher?

John Parker: Ein besonderes Erlebnis war unser Unplugged Auftritt als Vorband von Vlad in Tears in der Kulturbrauerei Hülsmann im Rahmen der HRS-Unplugged Series. Als Rockprojekt mit Elektroeinschlag lag der Griff zu den Akustikinstrumenten ja nicht gerade nahe, aber seit diesem intensiven Erlebnis gehören Unplugged-Auftritte bei uns auch fest ins Programm.

Timm: Kulturbrauerei Hülsmann mit Vlad in Tears.

 

RM: Was plant ihr für die nähere Zukunft?

John Parker: Zum einen natürlich bald wieder Live unterwegs zu sein. Ein paar Planungen gibt es in der Hinsicht auch bereits. Ausserdem arbeiten wir fleissig an Songs für unser erstes "richtiges" Album als Nachfolger für unsere EP und unsere Demosongs. Darüber hinaus stecken wir mitten in einer aufregenden Kooperation zum Thema "Feuer". Man darf also gespannt sein.

Timm: Das gleiche was wir jeden Abend planen Pinky, wir reißen die Weltherrschaft an uns.

 

 

 








Mehr zum Thema

Noten von Trümmertiefen

Hier findest du alle Noten zu Trümmertiefen...

Merch-Artikel zu Trümmertiefen

Hier findest du alle Merch-Artikel von Trümmertiefen...

CDs und Bücher von Trümmertiefen

Hier findest du CDs und Bücher von Trümmertiefen...
10.08.2016 Herne

Nachgefragt: Trümmertiefen Band des Monats September

Trümmertiefen – das sind Jon Parker (Gesang, Gitarre, Elektronik), Joana Barks... mehr lesen