Regiomusik das Musikportal: Interview: A Million Million


16.09.2015  BERLIN

Interview: A Million Million



A Million Million

A Million Million, das sind Paul und Ryan, Berlin und London und vor allem Britpop vom Feinsten. Vor wenigen Wochen ist ihr Debütalbum "Die Kleinen und die Bösen" erschienen. Im Interview plaudern sie über ihre Musik, ihre Anfänge und ihre Pläne.

 

Jana: Hallo ihr beiden, kuürzlich ist euer Debuütalbum „Die Kleinen und die Bösen“ und damit der Soundtrack zum gleichnamigen Kinofilm erschienen. Wie kam es dazu, dass ihr im Film fuür

die musikalische Untermalung sorgt?

 

Paul: Ich habe schon länger Filmmusik gemacht, unter anderem fuür „Viel mehr geht nicht“ mit

Uwe Ochsenknecht. Da dieser Film einen echten Brit Pop Sound brauchte habe ich Ryan

gefragt ob wir das zusammen machen wollen. Der Regisseur Markus Sehr und der Produzent Herbert Schwerig waren von der Idee begeistert. Ich finde es total wichtig, dass englische Texte von Muttersprachlern geschrieben und gesungen werden.

 

Jana: Was erwartet die Hörer auf eurem 17 Tracks starken Album?

 

Ryan: Eine bunte Mischung aus Songs und Scores irgendwo zwischen Quentin Tarantino und Blur.

 

Jana: „Play With The Fire“ ist die zweite Videoauskopplung aus eurem Album und Titelsong des

Films. Warum wurde dafuür grade dieser Song gewählt?

 

Paul: Der Track trifft einfach das Thema des Films ganz gut, denn: „Did your Mama never tell you not to play with the fire?“

 

Jana: Welcher Song des Albums liegt euch besonders am Herzen und warum?

 

Paul: Irgendwie sind uns alle ans Herz gewachsen. Besonders fuür uns ist der Track „Sell Out“, denn er macht einfach gute Laune und wir haben ein witziges Video dazu gedreht. „Highest High“ dagegen ist wunderschön emotional und „Aim on you“ hat so etwas angenehm duüsteres.

 

Jana: Wie habt ihr beiden euch eigentlich kennengelernt und als musikalisches Duo

zusammengefunden?

 

Paul: Ryan und ich, wir haben uns in London bei der Arbeit mit Stephen Street kennengelernt.

Stephen hat Morrissey, The Smith, Blur und Pete Doherty produziert und wir haben bei ihm

unser Brit Pop Abitur gemacht. Wir haben uns dabei musikalisch verliebt und freuen uns nun

als A Million Million zusammen Musik zu machen.

 

Jana: Reisen wir mal kurz zuruück in eure Anfänge als Musiker: Wie seid ihr zur Musik gekommen

und wann habt ihr eure ersten musikalischen Schritte gemacht?

 

Ryan: Ich habe die klassische Britische Strassenausbildung genossen und habe mir mit 10 Jahren eine schrottige E Gitarre vom Taschengeld gekauft und geuübt, geuübt, geuübt.

 

Paul: Ich komme eher aus einem klassischen Haushalt und habe früh Klavier und Akkordeon gespielt bevor ich das

alles hin geschmissen habe und Popmusik fuür mich entdeckt habe.

 

Jana: Welche Kuünstler inspirieren euch in eurer Musik im Besonderen?

 

Paul: Da kann ich konkret gar niemanden nennen. Das tolle bei Filmmusik ist, dass beim

Komponieren die Bilder zur Inspirationsquelle werden.

 

Jana: Eine Platte, die bei euch aktuell rauf und runter läuft?

 

Paul: EELS, Novocaine for the Soul - gerade wieder entdeckt!

 

Jana: Zum Abschluss: Wie sehen eure musikalischen Pläne aus? Auf was duürfen sich eure Fans in

naher Zukunft freuen?

 

Ryan: Wir arbeiten gerade an dem Film „Ferien“, dem Regiedebuüt von Bernadette Knoller. Die

Hauptrolle spielt Detlef Buck, einer meiner Absoluten Lieblinge. Wir freuen uns schon darauf

euch diesen bald zu zeigen!

 

Jana: Danke euch beiden für das Interview!

 








Mehr zum Thema

Noten von A Million Million

Hier findest du alle Noten zu A Million Million...

Merch-Artikel zu A Million Million

Hier findest du alle Merch-Artikel von A Million Million...

CDs und Bücher von A Million Million

Hier findest du CDs und Bücher von A Million Million...
16.09.2015 BERLIN

Interview: A Million Million

A Million Million, das sind Paul und Ryan, Berlin und London und vor allem... mehr lesen