Regiomusik das Musikportal: Gehört: Surfacetension - watch yourself


06.01.2011  Graz

Gehört: Surfacetension - watch yourself



Watch Yourself

Die Band surfacetension gehört, seit dem ich mich erinnern kann, zur Grazer Rockszene. Das sind gut 15 Jahre oder mehr. Kaum eine Band arbeitet so sehr an sich und experimentiert mit verschiedenen Musikstilen. Mal härter mal etwas softer mit wunderschönen Balladen (wie auf der neuen EP mit LET GO zu hören ist) auch schon deutsche Texte konnte man hören, jedoch sind sie immer dem Rock treu geblieben, und verzichten gänzlich auf elektronischen Schnickschnack wie es gerade so modern ist. Dies liegt vielleicht auch daran, dass es in der Laufbahn von surfacetension schon einige Besetzungswechsel gegeben hat, welcher des öfteren einen Neuanfang zur folge hatte. Um auf die Neue EP zurückzukommen. Ich bin als langjähriger Fan in den Genuss gekommen ein Exemplar der EP vor Veröffentlichungstermin zu bekommen. (welcher am 25.02.11 bei der CD Release Show sein wird). Ich kannte bereits die Werke davor, doch diesmal haben sie mit dem Produzenten Jaeckl Hannes (der auch Volbeat, Hammerfall und viele weitere Größen produziert hat) eine Scheibe aufgenommen die Ihresgleichen sucht, und rockiger, rotziger und irgenwie minimalistischer rüberkommt als ihre bisherigen Werke. Neu ist auch die Stimme, welche wesentlich mehr Gefühl und Selbstvertrauen hat als alle bisherigen Sänger. Auch das Artwork ist passend zu dem song television und lohnt sich extra zu erwähnen.

6 Tracks umfasst das Werk, die seit dem ich die Scheibe habe, als Endlosschleife im Autoradio in voller Lautstärke laufen. Tinitus lässt Grüßen.

 

 








Mehr zum Thema
06.01.2011 Graz

Gehört: Surfacetension - watch yourself

Die Band surfacetension gehört, seit dem ich mich erinnern kann, zur Grazer... mehr lesen